Basis­beitrag

Wir können noch keinen exakten Betrag für die Höhe der Monats­bei­träge nennen, weil noch einige Para­meter offen sind (Anzahl der Schüler*innen, damit Anzahl der Lernbegleiter*innen, Höhe der Miete). Wir rechnen mit einer Bei­tragshöhe von 500 bis 600 Euro monatlich, 12-mal pro Jahr. Darin inklu­diert sind:

Lern­an­gebote
Offenes Lernen, Input­stunden, Selbst­lernzeit, Plenum, Men­to­ring­ge­spräche, Meditation
(mehr darüber auf der Seite Lern­formen)

Mo.–Fr. 09:00–16:00 Uhr

Betreuung
Mo.–Fr. 08:00–09:00 und 16:00–17:00 Uhr

Jau­sen­buffet

Darin nicht inklu­diert sind Mit­tag­essen, zusätz­liche Kurse sowie Kosten für Reisen, Exkur­sionen und Praktika.

Essens­beitrag

Wir kümmern uns täglich gemeinsam um ein frisch zube­rei­tetes Mit­tag­essen. Wer daran teil­nehmen möchte, zahlt einen Beitrag von 5 Euro pro Mahlzeit zur Deckung der Kosten. Mit­tag­essen an allen Tagen kostet damit pro Monat ca. 100 Euro zusätzlich.

Kurse

Die Teil­nahme an Kursen erfolgt frei­willig. Die Abrechnung der ein­zelnen Kurse erfolgt mit den jewei­ligen Kursleiter*innen. Somit sind die Kosten für Kurse sehr indi­vi­duell.

Als Richtwert sehen wir für eine Einheit von 90 Minuten einen Gesamt­beitrag von 40 Euro, der sich dann auf die Anzahl der Teilnehmer*innen ver­teilt. Wenn man bei­spiels­weise wöchentlich drei Ein­heiten in Gruppen zu fünf Per­sonen besuchen würde, wären das monatlich zusätzlich etwa 100 Euro.

Schüler*innen der Ober­stufe werden vor­aus­sichtlich mehr Kurse besuchen wollen als Schüler*innen der Unterstufe.

Ein­malige Kosten

Um sich für die lila.school anzu­melden, sind ein­malig 100 Euro Anmel­de­gebühr zu zahlen. Sollte die Auf­nahme abge­lehnt werden, wird diese zurück­er­stattet. Diese Gebühr soll dazu bei­tragen, dass sich nur Men­schen bei uns anmelden, die auch tat­sächlich vor­haben, beim Start dabei zu sein.

Bei erfolg­reicher Auf­nahme sind bei Schul­start zusätzlich 200 Euro Ein­schreib­gebühr zu zahlen. Dieser Beitrag hilft uns, zusätz­liche Kosten beim Start abzudecken.

Ermä­ßi­gungen

Wir würden uns gerne dem Ideal von Bil­dungs­ge­rech­tigkeit annähern und mit mög­lichst nied­rigen Monats­bei­trägen aus­kommen. Als Pri­vat­schule erhalten wir vom Staat nur teil­weise Unter­stützung und müssen daher einen Großteil der Kosten mit diesen Bei­trägen decken.

Wir werden uns laufend um Spenden und För­de­rungen kümmern und wollen damit ermä­ßigte Bei­träge und Sti­pendien ermög­lichen. Wir setzen die reguläre Bei­tragshöhe aber jeden­falls so an, dass ein finan­ziell sta­biler Betrieb auch ohne diese Unter­stüt­zungen dau­erhaft möglich ist.

Trans­pa­rentes Budget

Offenheit ist uns wichtig. Wir werden daher unser lau­fendes Budget für alle Beitragszahler*innen ein­sehbar machen, damit klar zu sehen ist, wofür wir das Geld ver­wenden. Wir finan­zieren damit vor allem die Gehälter der Lernbegleiter*innen und die Miete, decken damit aber auch andere Aus­gaben ab.